Direkt zum Inhalt springen
Anja Seidel und der Rettet das Huhn e.V. freuen sich über den den "Goldenen Fressnapf" und das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro
Anja Seidel und der Rettet das Huhn e.V. freuen sich über den den "Goldenen Fressnapf" und das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro

Pressemitteilung -

Der „Goldene Fressnapf 2022“ geht nach Wolfsburg: 5.000 Euro für den Rettet das Huhn e.V.

Wolfsburg/Krefeld, 09.08.2022 – Die Entscheidung ist gefallen. Im Rahmen eines Online-Votings wurde auch in diesem Jahr der Tierschutz-Preis „Der Goldene Fressnapf“ vergeben. Im Namen von Kund:innen und der Fressnapf-Initiative „Tierisch engagiert“ geht einer der beliebten Awards nach Lübeck zum Rettet das Huhn e.V. Mit dem Award wird nicht nur das großartige Engagement von der Wolfsburger Tierschutzorganisation rund um Anja Seidel, die sich dort als ehrenamtliche Pflegestelle und Vermittlerin engagiert, gewürdigt. Er ist außerdem mit 5.000 Euro Preisgeld dotiert, die zweckgebunden dem Verein bzw. einem gemeinnützigen Tierschutzprojekt nach Wahl zukommen. Der Rettet das Huhn e.V. übernimmt die Hennen aus Massentierhaltungsbetrieben, in dem sie normalerweise im Schlachthof entsorgt werden würden. Jährlich können so circa 12.000 dieser Hennen aus dem System der Eierindustrie gerettet und in ein tierliebes, schlachtfreies Zuhause vermittelt werden. Platz zwei und drei sind ebenfalls mit 5.000 Euro dotiert und gehen an den Berliner Tiertafel e.V. und Tierschutz Lübeck u.U.e.V.

Insgesamt haben sich deutschlandweit mehr als 200 Organisationen für den „Goldenen Fressnapf 2022“ beworben. Nach einer Vorauswahl wurden insgesamt neun Favorit:innen gekürt. In einem einwöchigen Online-Voting haben dann mehr als 7.678 Menschen abgestimmt. Der Verein von Anja Seidel hat dabei 1040 Stimmen bekommen und freut sich nun über den Award und die Förderung.

Unterstützt wird die Fressnapf-Initiative bei der Vergabe des Goldenen Fressnapfs erneut von Moderatorin und Botschafterin Jana Ina Zarrella. „Auch in diesem Jahr haben sich viele Menschen mit spannenden Projekte und Heldentaten für unsere Auszeichnung beworben. Wir sind immer wieder beeindruckt von dem unglaublichen Einsatz unserer Kund:innen für Tiere in Not. In ganz Deutschland gibt es so viele Tierfreund:innen, die sich aus ganzem Herzen engagieren. Und das nicht nur im lokalen Tierheim. Wir sind überzeugt davon, dass sie alle noch mehr Tierfreund:innen dazu motivieren können, sich für Tiere in Not einzusetzen", erzählt "Tierisch engagiert"-Verantwortliche Theresa Spenrath.

Mehr Informationen zum Award gibt es unter www.goldener-fressnapf.de sowie zur Initiative unter www.tierisch-engagiert.de


Über die Fressnapf-Gruppe:

Die Fressnapf-Gruppe ist europäischer Marktführer für Heimtierbedarf. Seit Eröffnung des ersten „Freßnapf“ Fachmarktes 1990 in Erkelenz (NRW) ist Gründer Torsten Toeller unverändert Unternehmensinhaber. Sitz der Unternehmenszentrale ist Krefeld, weitere Büros gibt es in Düsseldorf, Venlo (NL) sowie den zehn Landesgesellschaften. Heute gehören rund 1.800 Fressnapf- bzw. Maxi Zoo-Märkte in elf Ländern sowie über 15.000 Beschäftigte aus über 50 Nationen zur Unternehmensgruppe. In Deutschland wird die überwiegende Anzahl der Märkte von selbstständigen Franchisepartner:innen betrieben, im europäischen Ausland als eigene Filialen. Mehr als 3,15 Milliarden Euro Jahresumsatz erzielt die Unternehmensgruppe jährlich. Darüber hinaus ist die Fressnapf-Gruppe Förderer verschiedener, gemeinnütziger Tierschutzprojekte und baut ihr soziales Engagement unter der Initiative „Tierisch engagiert“ stetig aus. Mit der Vision „Happier Pets. Happier People.“ versteht sich die Fressnapf-Gruppe kanalunabhängig als kundenzentriertes Handelsunternehmen, welches ein Ökosystem rund um das Haustier erschafft. Zum Sortiment gehören aktuell 16 exklusiv bei Fressnapf l Maxi Zoo erhältliche Marken aller Preiskategorien. Die Mission des Unternehmens lautet: "Wir verbinden auf einzigartige Weise, rund um die Uhr und überall Produkte, Services, Dienstleistungen sowie Tierliebhaber und ihre Tiere und machen so das Zusammenleben von Mensch und Tier einfacher, besser und glücklicher!"

Pressekontakt

Kristian Peters-Lach

Kristian Peters-Lach

Pressekontakt Pressesprecher 00 49 - (0)2151 - 51 91 12 31

Zugehörige Meldungen